Ablauf einer Kontrolle

Der Sicherheitsnachweis

Der Sicherheitsnachweis (Sina) ist ein Dokument, in dem das Kontrollorgan bestätigt, dass die elektrischen Installationen des Gebäudes den geltenden Sicherheitsanforderungen enstsprechen und allfällige Mängel behoben worden sind. Der Inhalt dieses Dokumentes ist gesamtschweizerisch geregelt. Dieser Nachweis ist durch den Gebäudeeigentümer bis zur nächsten Kontrolle aufzubewahren und auf Verlangen vorzuweisen.

Ablauf einer Kontrolle

  1. Der Netzbetreiber fordert den Eigentümer zur periodischen Kontrolle auf. Dies geschieht sechs Monate vor Ablauf der Kontrollperiode.
  2. Der Eigentümer bietet ein unabhängiges Kontrollorgan auf.
  3. Dieses führt die Installationskontrolle durch. Das Kontrollorgan erstellt entweder den Sicherheitsnachweis oder bei Mängeln eine Mängelliste und übergibt diese dem Eigentümer.
  4. Bei Mängeln muss der Eigentümer in der vorgeschriebenen Frist einen Installateur aufbieten, welcher die Mängel behebt.
  5. Der Installateur meldet mit Unterschrift dem Kontrollorgan, dass die Mängel behoben sind.
  6. Das Kontrollorgan erstellt den Sicherheitsnachweis und sendet diesen an den Eigentümer.
  7. Der Eigentümer sendet den Sina dem Netzbetreiber.
  8. Der Netzbetreiber veranlasst ev. eine Stichprobenkontrolle. Ansonsten legt dieser den Sina ab, bis zur nächsten Kontrolle.